Die Mitnahmeartikel im Kassenbereich

24
Apr

Bei der Gestaltung Ihres Einzelhandelsgeschäftes sollten Sie besonders Fläche vor und um Ihre Kassen gut planen. Im Kassenbereich (auch Kassenmarkt genannt) kommen alle Kunden an der hier ausgestellten Ware vorbei.

Alle Umsätze, die Sie an dieser Stelle mit Mitnahmeartikeln generieren, gelten als Impulskauf. Ausnahmen bilden einige Sonderartikel, die zwangsläufig nur in der Kassenzone angeboten werden dürfen, wie zum Beispiel Tabakwaren. Daher eignet sich dieser Platz besonders für Aktionsware und für die Zweitplatzierungen Ihrer Topartikel.
(Topartikel: siehe auch Sortimentsanalyse)

 

Die Kassenzone ist in der Regel der Bereich mit der höchsten Flächenproduktivität Ihres Geschäftes.

Denn nur hier haben Sie die Möglichkeit, den Umsatz Ihrer Topartikel zu vervielfachen! Die hier ausgestellten Waren regen Ihre Kunden noch einmal zum Impulskauf an.
Sie sollten deshalb besonders darauf achten, dass die Verkaufsplätze im Kassenbereich nie leer sind und immer einen sauberen und geordneten Eindruck hinterlassen.
Außerdem sollten Sie hier besonderen Wert darauf legen, dass hier die richtige Ware mit dem richtigen Preis angeboten wird.

 

Wenn Sie mehrere Kassen im Geschäft haben, möchten die Kunden immer einen guten Überblick über die einzelnen Kassenschlangen behalten können. Deshalb stapeln Sie in diesem Fall die Waren im Kassenbereich nicht zu hoch. So sehen die Kunden auch viel besser die Angebote, die sie an den anderen Kassen ausgelegt haben und verstärken so die Impulskaufkraft noch.

Thomas Freier

Autor

Scroll Up