EuroCIS 2016 – Erster Eindruck

23
Feb

EuroCIS 2016 – Erster Eindruck

Auf der diesjährigen EuroCIS gibt es nach dem ersten Rundgang aus unserer Sicht keine richtig neuen Leitthemen. Der erste Eindruck ist, dass die Anforderungen an die Kassensysteme immer komplexer werden, um die Multi- und Omnichannel-Strategien des Einzelhandels zu verfolgen. Danach verlangen nicht nur die großen Handelsketten sondern auch kleine und mittlere Unternehmen im Einzelhandel. Hier auf der Messe konnten wir auch erkennen, dass die Nachfrage nach reinen Tablet-Kassensystemen zurückgeht und wieder in Richtung größerer und leistungsstärkerer Kassen geht. Ein Trend, den wir seit einigen Monaten auch bei den Interessenten am KORONA.pos Kassensystem für den Einzelhandel erkennen können.

IT Investitionen im Einzelhandel

Die Bereitschaft der Einzelhändler, in ihre IT zu investieren, steigt ebenfalls. Wahrscheinlich haben viele Unternehmen inzwischen erkannt, dass eine leistungsfähige IT-Infrastruktur eine der Schlüsselvoraussetzungen für erfolgreiche Multichannel-Konzepte und damit für den Fortbestand des Handels überhaupt ist. Die Nachfrage nach Cloudlösungen nicht nur im Bereich Kassensysteme steigt dabei rapide. Selbst Klein- und Kleinstbetriebe scheinen immer mehr zu erkennen, welche Vorteile die Cloud für sie bringt.

Paymentlösungen

Die allgemeine Gebührenreduzierung für die Abwicklung von Debit- und Kreditkartenzahlungen zum Ende des letzten Jahres hat wieder Bewegung in den Markt der Zahlungssysteme gebracht. Wenn man den Anbietern Glauben schenken darf, werden die Auswirkungen werden dazu führen, dass der Einzelhandel an seinen Kassensystemen nun offensiv ein breiteres Angebot an bargeldlosen Zahlungsarten bieten wird. kann. Einige neue Payment-Varianten werden wir sicher in den nächsten Monaten in Pilotprojekten einiger Einzelhändler wiederfinden. Welche Verfahren sich auf breiter Ebene durchsetzen werden, bleibt weiterhin ungewiss.

Online-Handel

Der Online-Handel wächst dynamisch weiter. Das ist nichts Neues. Der stationäre Fachhandel hat am meisten darunter zu leiden. Nur im Food-Bereich scheint die Online-Strategie nicht so richtig abzuheben, denn frische Lebensmitteln sind im Internet noch sehr schwer zu finden. Interessant ist, dass sich immer mehr etablierte Online-Händler an den stationären Einzelhandel wagen und z.B. ganz andere Anforderungen an die Kassensysteme stellen. Entsprechende Lösungsanbieter finden sich dafür bereits auch schon auf der EuroCIS 2016.

Inventurdifferenzen

Viele Aussteller nehmen sich stark den Themen Inventurdifferenzen sowohl durch Ladendiebstahl, als auch durch Mitarbeiterdelikte an. Schenkt man einigen Medienberichten Glauben, so macht vor allem die steigende organisierte Kriminalität dem Einzelhandel zu schaffen. Offenbar ist der Leidensdruck einiger Einzelhändler so groß, dass erstaunlich hohe Budgets für Lösungen zur Loss Prevention und Fraud Dedection bereitgestellt werden. Ein Trend, der uns ein wenig überrascht hat.

Marketing im Einzelhandel

Die Marketingausgaben der Einzelhändler verschieben sich eindeutig in die digitale Richtung. Ein Trend, der schon einige Jahre besteht und auf den sich viele Anbieter bereits perfekt eingestellt haben. Inzwischen gibt es ausgereifte Marketinglösungen, bei denen die Kampagnen aller Verkaufskanäle perfekt in einander greifen. Die Diskussionen um den Datenschutz erzeugen mehr Nachfrage nach anonymisierten Kundenkarten und die die CRM-Lösungen werden durch die Kassensysteme immer mehr direkt angesprochen. Somit laufen die Kundenaktivitäten vom Online-Einkauf, von Social Media Aktionen und von den stationären Kassensysteme zentral zusammen.

Fazit nach einem Tag EuroCIS

Es bleibt spannend im Bereich Informationstechnologie für den Einzelhandel. Vor allem einen Monat nach der Bigshow der NRF in diesem Jahr, ist es sehr interessant, die Anforderungen und Wünsche der deutschen und amerikanischen Interessenten aus dem Einzelhandel zu vergleichen. Es freut uns, dass die Nachfrage nach modernen, offenen und cloudbasierten Kassensystemen für Einzelhändler alle Größen weiterhin steigt. Die EuroCIS hat noch bis zum 25. Februar 2016 geöffnet. Wir freuen uns also noch an den nächsten zwei Tagen über spannende Gespräche und interessante Besucher.

Scroll Up