Bitte warten, Ihre Daten werden nun übertragen.

Computerkasse

Computerkasse gefällig? Dann gleich testen!

Einfach, günstig und flexibel mit KORONA.pos

check_suc Geringe Investitionskosten
check_suc Kinderleichter Einstieg
check_suc Sehr flexible Funktionalität

Sie denken über Ihre Kasse nach?

Jetzt kostenlos Leitfaden mit Checkliste anfordern!

HerrFrau

Wir geben Ihre Daten niemals an Dritte weiter.  Wir halten uns an den Datenschutz und geben Ihre Daten niemals weiter.

Computerkasse mit KORONA.pos

Die Computerkasse ist aus dem Warenverkehr und auch bei vielen Dienstleistern nicht mehr wegzudenken, den sie können vielfältige Aufgaben erledigen wie Rechnungen erstellen, Sitzplätze reservieren oder die Lagerverwaltung optimieren. Sie werden auch gern eingesetzt, weil sie per Touchscreen leicht zu bedienen sind, was im Einzelhandel besonders beliebt ist. Außerdem erleichtert die Computerkasse mit der ausgefeilten Kassensoftware die GdPdU (Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen) und damit die digitale Betriebsprüfung für den Staat. Eine Computerkasse mit einem Touchscreen findet sich heute im Kiosk um die Ecke genauso wie in der Gastronomie oder im Handel allgemein. Sie lassen sich auch einfach an Peripheriegeräte wie einen Bondrucker anschließen und sollten GdPdU konform sein.

Eine Computerkasse mit KORONA.pos ist vielseitiger

Eine Computerkasse besteht aus zwei Komponenten wie der Kassensoftware und der Kassenhardware. Die Hardware ist das, was der Kunde zu sehen bekommt und sollte daher eindrucksvoll sein. Gleichzeitig muss sie aber leicht für einen Mitarbeiter zu bedienen sein, vor allem, wenn auch ungelerntes Personal beschäftigt wird. Es gibt sogar mobile Computerkassen, die gern in der Gastronomie zum Einsatz kommen und mit einem zentralen Bondrucker verbunden sind. Selbst diese handlichen Computerkassen sind GdPdU konform und verfügen über diverse Features wie eine Platzreservierung oder eine Menüänderung für die Küche. Es ist auch kein Problem, gesplittete Rechnungen per Touchscreen zu erstellen und die Mitarbeiter behalten einen genauen Überblick über die servierten Speisen. Meist ist die Kassensoftware speziell auf die Branche abgestimmt und bietet die gewünschten Funktionen wie Buchungen für Hotels oder Lagerverwaltung für den Einzelhandel, wobei die Software oftmals auf die vorhandene Hardware ebenfalls abgestimmt wird. Manche Firmen bieten Hardware und Software aus einer Hand an, was den Vorteil hat, dass diese System überaus zuverlässig laufen. Die Daten der Computerkasse werden entweder auf einem eigenen Server gespeichert oder in die Cloud eingespeist. Die Speicherung auf einem hausinternen Server verstärkt die eigene Sicherheit und gewährleistet zudem eine sichere GdPdU für das Finanzamt oder andere Institutionen.

Hardware und Software sollten abgestimmt sein

Die Hardware der Kasse ist je nach ihrem Verwendungszweck aufgebaut und unterscheidet sich daher nach ihren Aufgaben, wobei der Touchscreen heute oftmals eine Grundvoraussetzung für die Installation einer computerbasierten Kasse für den Handel oder die Gastronomie darstellt. Selbst im Kiosk wird gern der Touchscreen eingesetzt, weil hier häufig mit unerfahrenem Personal gearbeitet wird. Zudem sind diese komplexen Systeme GdPdU konform und können daher eine Prüfung der digitalen Unterlagen durch die Behörden erleichtern. Die Computerkasse kann zudem mit zahlreichen Peripherie-Geräten wie einem Kundenmonitor, einem Bondrucker, Kassenterminal, Scannern, Touchscreen, Kellnerschloss oder auch der Kassenschublade verknüpft werden. Welche Funktionen die Kassensoftware beinhaltet, hängt meist von ihrem Verwendungszweck und den vorhandenen Aufgaben ab. Jedoch sind heute moderne Programme für Computerkassen GdPdU tauglich oder zumindest GdPdU konform und sind daher für kleinere Unternehmen interessant, in denen eine Person oder einige Aushilfen arbeiten, die nur wenig Branchenkenntnisse haben wie einem Kiosk oder einem Ein-Mann-Handwerksbetrieb. Gerade in einem Kiosk kann eine Computerkasse mit einem Touchscreen eine große Hilfe bei der Verwaltung und beim Wareneinkauf darstellen. Auch im Handel sind Aushilfskräfte oder Mini-Jobber üblich und sie profitieren ebenfalls von der einfachen Handhabung der Kassensoftware mit Touchscreen, was auch als All-in-One Kasse bezeichnet wird. Die Seriellen Schnittstellen werden dort immer wichtiger, wo viel Absprache zwischen den Mitarbeitern für den Service unabdingbar ist wie in der Gastronomie oder im Hotelgewerbe.

Große Unterschiede bei der Software

Computerkassen sind von von der Software abhängig, die dem User zur Verfügung steht und da gibt es große Unterschiede. Die aktuelle Software kann weitaus mehr, als nur einigen Preise addieren und dann eine Rechnung für den Bondrucker oder andere Peripheriegeräte erstellen. Sie werden gern im Einzelhandel genutzt, da dieser oft mit unterschiedlichen Produkten aus verschiedenen Warengruppen handelt. Hier kann die Software die Produkte für den Einzelhandel verwalten und bei der Neubestellung behilflich sein. Natürlich braucht der Einzelhandel unbedingt ein GdPdU taugliches System, damit die gesetzlich vorgeschriebene Dokumentation gewährleistet ist. Die Mindestfunktion einer Software für den Handel besteht in der Kassenverwaltung, wobei sich der Kassierer für die Nutzung anmelden muss, um den Zahlungsvorgang zu absolvieren. Die Features sind allerdings von der Branche abhängig und unterscheiden sich vorrangig nach Gastronomie und Einzelhandel. Ein Kiosk, der rund um die Uhr geöffnet hat, benötigt eine andere Software als eine Cocktailbar. Früher war die Software für bestimmte Betriebssysteme programmiert, da die Daten aus dem Bondrucker extern gespeichert werden.

Computerkassen sollten GdPdU konform sein

Wenn die Daten in der Cloud gespeichert werden sollen, was für allem für kleinere Betriebe wie einem Kiosk oder einem kleinen Ladengeschäft interessant ist, sollte die benutzte Software unbedingt GdPdU konform sein und es sollten für alle geschäftlichen Vorgänge Sicherheitskopien als Nachweis gemacht werden. Deshalb ist nur ein Bondrucker nicht ausreichend, um die Belege für die nächsten 10 Jahre zugänglich zu machen wie es der Gesetzgeber verlangt. Daher ist es so wichtig, eine Software zu wählen, die GdPdU konform ist und diese Sicherheitskopien für den Handel automatisch erstellt. Zudem sollten alle geschäftlichen Kundendaten mit einer SSL-Verschlüsselung gespeichert werden, um die Datenschutzbestimmungen einzuhalten, die neben der GdPdU zu beachten sind. Eine Computerkasse mit einem Touchscreen und einer GdPdU unterstützenden Kassensoftware ist für den Handel genauso wichtig wie für die Gastronomie, wobei der Einzelhandel ebenso denkt.

Fordern Sie jetzt kostenlos den Leitfaden mit Checklisten zur Einführung neuer Kassensysteme an!

Fordern Sie jetzt kostenlos den Leitfaden mit Checklisten zur Einführung neuer Kassensysteme an!

Scroll Up