Bitte warten, Ihre Daten werden nun übertragen.

Bezahlsysteme

Bezahlsysteme können die Kundenzufriedenheit maßgeblich beeinflussen

Ihre Kunden müssen die Bezahlform frei wählen dürfen.

check_sucKartenzahlungen (EC, Kreditkarte, Kundenkarte)
check_sucMobile Payment mit Paypal, Apple, Google & Co.
check_sucEigene und fremde Gutscheine und Coupons

Sie denken über Ihre Kasse nach?

Jetzt kostenlos Leitfaden mit Checkliste anfordern!

HerrFrau

Wir geben Ihre Daten niemals an Dritte weiter.  Wir halten uns an den Datenschutz und geben Ihre Daten niemals weiter.

Bezahlsysteme – So funktioniert es mit den KORONA.pos Kassen

Es gibt einige verschiedene Arten an Bezahlsystemen für die elektronische Übertragung von Geldbeträgen. Neben den Möglichkeiten an KORONA.pos Kassensystemen mithilfe von Debit- oder Kreditkarten zum Beispiel im Einzelhandel, in Restaurants, an Tankstellen oder Ticketverkaufsstellen und Weiteren bargeldlos zu zahlen, hat sich auch ein großes Angebot für Zahlungen im Internet etabliert. Das Einkaufen im Internet bei Online-Händlern hat sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich ausgeweitet. Konnten Kunden anfangs oftmals nur mit einer Kreditkarte, wie beispielsweise VISA, MAESTRO, AMERICAN EXPRESS oder anderen im Web bezahlen, so ist nach und nach ein Bezahlsystem nach dem anderen entstanden, wie zum Beispiel: Paypal, Click-and-Buy, Giropay, Sofortüberweisung und viele Weitere. Ein Bezahlsystem, das nur innerhalb des Internets – als eine Art eigene Internetwährung – kursiert ist das Bitcoin, eine sogenannte Kryptowährung. Neben den Bezahldiensten, die von verschiedenen Online-Händlern genutzt und den Kunden angeboten werden können, gibt es auch Bezahldienste, die dem jeweiligen Unternehmen gehören oder eng mit ihm gekoppelt sind, wie beispielsweise Amazonpayments, Deutsche Post – Post Pay, Google Wallet und andere. Diese unsprünglich für das Internet erfundenen Bezahlsysteme halten dank der KORONA.pos Kassen nun auch Einzug an die stationären POS.

Die beliebtesten Online-Bezahlsysteme

Vor dem Entstehen der Bezahldienste konnte im Internet nur mit Kreditkarte und wenige Zeit später auch im Lastschriftverfahren bezahlt werden. Bei dem Lastschriftverfahren erteilten die Kunden dem Händler oder Dienstleister die Einzugsermächtigung für ihr Konto. Wenige Händler oder Dienstleister boten auch die Möglichkeit für einen Kauf auf Rechnung an. Mit dem Entstehen der Bezahlsysteme, wie zum Beispiel Paypal, Sofortüberweisung, Giropay und Andere wurde der Handel im Internet stark vereinfacht. Bezahldienste, wie Paypal waren anfangs in den USA sehr viel stärker verbreitet und akzeptiert. Mittlerweile bieten aber immer mehr Web-Unternehmen die Möglichkeit ihre Waren oder Dienst über dieses Bezahlsystem an. Bezahlsysteme, wie Paypal oder Click-and-Buy bezahlen mithilfe einer E-Mailadresse, einem verifizierten Konto und einem Passwort. Die Verbreitung von Paypal hat auch den globalen Handel für private Kunden ermöglicht. Werden zum Beispiel Käufe bei einem Online-Händler oder Online-Dienstleister in den USA in Anspruch genommen, kann dieses bequem beispielsweise über Paypal abgewickelt werden.

Die Berechnung von Transferkosten oder Steuern wird dabei von dem Bezahlsystem automatisch durchgeführt, ohne dass der Kunde dieses groß bemerkt. Das Bezahlen mit der Kreditkarte war von jeher in den USA sehr viel verbreiteter als in Deutschland. Viele Käufer in Deutschland besitzen für das Bezahlen an Kassenterminal EC-Karten, aber nicht unbedingt Kreditkarten, mit denen auch im Internet bezahlt werden könnte. Im Internet gehört Paypal zu den beliebtesten Bezahlsystemen. Andere, wie zum Beispiel Giropay oder Sofortüberweisung werden zunehmend beliebter, obwohl sie etwas umständlicher zu handhaben sind. Bei diesen Bezahlsystemen werden Bankdaten übermittelt und mit der TAN-Eingabe, wie im Online-Banking, bezahlt. Ein Vorteil dieser Bezahlsysteme ist die sofortige Zahlungsgarantie, die einen schnellen Versand oder das sofortige zur Verfügung stellen der Dienstleistung auslöst. Auf Grund der rasanten Verbreitung wurde die Integration der neuen Bezahlsysteme in die KORONA.pos Kassen vorangetrieben.

Mit einem Prepaid-Bezahlsystem behalten Sie den Überblick über Ihre Ausgaben

Der Gebrauch der Kreditkarte hat schon viele Personen in eine Schuldenfalle geführt. Gerade junge Menschen lassen sich schnell und leicht verführen. Wer den üblichen Online-Bezahldiensten vielleicht aus Gründen der Sicherheit nicht vertraut und seine Bankdaten im Internet nicht zur Verfügung stellen möchte, für den bietet sich die Nutzung eines Prepaid-Bezahlsystems an. Diese sind zum Beispiel: Paysafe-Card, Neteller und Andere. Bei den Bezahlsystemen können Karten mit einer längeren Code-Nummer im Einzelhandel und oftmals auch an Tankstellen zu einem bestimmten Betrag erworben werden.

Mit dem Code kann dann das Guthaben auf dem jeweiligen Online-Portal aufgeladen werden. Diese Art im Internet zu zahlen bietet Ihnen auch das höchste Maß an Sicherheit, da hierfür keine Übermittlung von Bankdaten stattfindet. Allerdings akzeptieren nicht alle Online-Händler diese Bezahldienste und ihre Verbreitung ist deutlich geringer.
Eines der wichtigsten Kriterien für Bezahlsysteme ist Sicherheit – Achten Sie auf den Käuferschutz!

Die Internetkriminalität hat sich in den vergangenen Jahren ebenfalls stark ausgeweitet. Hackerbanden versuchen an Passwörter und Bankdaten zu gelangen, um so einen Zugriff auf die Konten der Kunden zu erhalten. Für das Bezahlen im Web über die jeweiligen Bezahlsysteme ist von daher die Sicherheit wohl das wichtigste Kriterium. Die Händler bieten oftmals ihren Kunden mehrere geprüfte und sichere Bezahlsysteme für den Einkauf in ihren Web-Shops an. Bezahldienste, wie zum Beispiel Paypal oder Click-and-buy bieten für ihre Kunden einen Käuferschutz, den sie in Anspruch nehmen können, wenn beispielsweise Waren nicht geliefert werden.

Diese Bezahlsysteme wurden von vielen Käufern bei Ebay verwendet, da hierdurch eine größere Sicherheit für den Handel bei den Auktionen auch unter privaten Anbietern entstand.

Die Anonymität ist am stationären POS natürlich nich so stark, trotzdem gilt für die Bezahlsysteme an den KORONA.pos Kassen die Sicherheit als oberstes Gebot.

Mit der Kreditkarte können Sie real und im Web zahlen

Der Einsatz von Kreditkarten, wie beispielsweise VISA, EC-Karte, MAESTRO und Andere hat sich auch in Deutschland stärker ausgeweitet. Das Online-Banking hat zunehmend an Beliebtheit gewonnen und weitere Innovationen im Bereich des bargeldlosen Zahlens sind zu erwarten. Dabei werden die reale Welt und die virtuelle Welt ebenso zunehmend miteinander verknüpft. Die Funktion des Bezahlens soll für den Käufer immer stärker vereinfacht werden. So kann mittlerweile auch schon in realen Supermärkten sowie in Web-Shops mit dem Smartphone oder iPhone, mithilfe von SMS bezahlt werden. Bezahl-Apps können auf das Smartphone oder ein Tablet geladen werden.

Aber auch das Bezahlen mit in der Hand implantierten Chips ist kaum noch Zukunftsmusik, da es hier schon in der Wirklichkeit existierende Experimente als Bezahlmethode gibt.

Die KORONA.pos Entwicklerteams beobachten hier den Markt genau, um sofort neue Trends unterstützen zu können.

Fordern Sie jetzt kostenlos den Leitfaden mit Checklisten zur Einführung neuer Kassensysteme an!

Zufriedene Kunden aus der Fachhandelsbranche setzen auf KORONA.pos Kassensysteme

Korona untersützt wirklich viele Bezahlsysteme. Wir waren echt begeistert, dass auch AliPay sofort funktioniert hat. Echt Klasse diese Kasse.

KORONA.pos Kassensoftware & Kassensysteme sind GoBD/GDPdU konform und entsprechen den Anforderungen der Finanzämter!

Fordern Sie jetzt kostenlos den Leitfaden mit Checklisten zur Einführung neuer Kassensysteme an!

Scroll Up