Bestellungen im Einzelhandel

6
Mai

Wenn Sie als Einzelhändler Waren bestellen möchten, um sie Ihren Kunden anzubieten, sind drei Punkte entscheidend:

  • Wann bestellen Sie?
  • Wie viel bestellen Sie?
  • Zu welchem Preis bestellen Sie?

Diese drei Fragen stehen in einem unmittelbaren Zusammenhang. Im Bestellwesen geht es immer darum, für jeden Artikel in Ihrem Sortiment die möglichst richtige Menge im Lager zu haben. Haben Sie von einem Artikel einen zu großen Bestand, binden Sie unnötig Kapital und Lagerfläche. Außerdem besteht die Gefahr, dass durch Trendwechsel, neue Artikel oder Überschreiten einer Mindesthaltbarkeit der Artikel sich nicht mehr im gewohnten Maße verkaufen lässt. Ist der Bestand zu gering, drohen Ihnen Umsatzeinbußen und ein vermindertes Ergebnis. Sie können eventuell Kundenwünsche nicht mehr erfüllen, so dass Sie langfristig Kunden verlieren werden.

Wenn Sie für einen gewissen Zeitraum über gut strukturierte Abverkaufs- und Dispositionsdaten verfügen, können Sie mit Methoden der Bestellpunktrechnung und der Bestellmengenrechnung Ihr Bestellwesen stark optimieren.

Das Kassensystem KORONA.pos führt für Sie diese Berechnungen zyklisch für jeden Artikel und jede Filiale automatisiert im Hintergrund aus und optimiert so schrittweise Ihr Bestellwesen. Das heißt, mit zunehmenden Datenbeständen schlägt Ihnen KORONA immer genauer vor, wann Sie bei wem welchen Artikel und in welcher Menge bestellen sollten.

Scroll Up