Anlegen und Bearbeiten von Artikeln

25
Mrz

Eine nahezu täglich auftauchende Aufgabe im POS-Alltag ist das das Hinzufügen und Ändern von Artikeln. Der Produktkatalog muss einfach immer aktuell sein, damit Sie einen reibungslosen Ablauf im Alltag garantieren können. Mit KORONA können Sie aber den Arbeitsaufwand auf ein Minimum reduzieren. Um ihre Artikeldaten zu bearbeiten, benutzen Sie im Cloud-Server-Backend die Seitennavigation. Dort finden Sie unter dem Hauptreiter „Stammdaten“ den Punkt „Artikel“.

Abbildung 1: Menu Stammdaten (Ausschnitt)


Arbeiten mit der Artikelliste

Sobald Sie diesen angeklickt haben, wird ein Liste aller Artikel angezeigt. Diese können Sie nun über den Tabellenkopf sortieren. Dabei können Sie durch mehrmaliges Drücken auf die jeweilige Spaltenbezeichnung, diese aufsteigend bzw. absteigend ordnen. Was durch einen Pfeilindikator neben der Bezeichnung auch kenntlich gemacht wird. Unter „Spalten“ entfernen Sie Tabellenspalten oder fügen Sie wieder hinzu.

 

Abbildung 2: Tabellenkopf


Um die Liste noch genauer zu filtern, benutzen Sie einfach das rechte Suchen-Feld in der Werkzeugliste. Dort können Sie sich direkt durch Eingabe von Teilen der Nummer, Name, Warengruppe und sogar Sparte, die passenden Artikel dazu anzeigen lassen. 

Abbildung 3: Filtern der Artikelliste

 

Sollte der von Ihnen gewünschte Artikel nun noch nicht vorhanden sein, haben Sie jetzt die Möglichkeit mit dem Werkzeugleisten-Knopf „Neu“ einen neuen Artikel anzulegen.

Abbildung 4: Funktion „Neu“

 

Anlegen eines Artikels
Es genügen wenige Grunddaten für einen fertigen Artikel. Zum Einen ist das natürlich der Name, um ihn später wiedererkennbar zu machen. Zusätzlich muss ihr neuer Artikel einer Warengruppe und einer Sparte (Besteuerungsart) zugeordnet werden. Sollten diese noch nicht vorhanden sein, müssen Sie diese in den jeweiligen Bereichen der KORONA.pos Cloud anlegen.

Abbildung 5: Artikel anlegen (Ausschnitt)

 

Des Weiteren lassen sich noch eine Vielzahl von zusätzlichen Information an dem Artikel konfigurieren. Nachfolgend finden Sie Erläuterungen zu einigen wichtigen und hilfreichen Artikelinformationen.

Artikel Codes

Ein Gebinde stellt eine festgelegte Menge eines Artikels dar. Legen Sie also Artikel Codes für die unterschielichen Gebindemengen an. Diese können Sie dann einfach an der Kasse buchen. Im Beispiel könnten Sie somit für den Verkauf von losen Hühnereiern Gebindegrößen entsprechend Ihrer verfügbaren Verpackungen anlegen. Eine 6er-Schachtel Eier buchen Sie somit einfach durch den Artikel Code 3412.

Abbildung 6: Artikel Codes

Subartikel
Auch können Sie jedem Artikel diverse Subartikel hinzufügen. Ein Subartikel wird mit dem Buchen des (Haupt)-Artikels automatisch mitregistriert. Dazu muss der Subartikel vorher ebenfalls als Artikel angelegt werden. Beim Verkauf von einem Liter Limonade wird so automatisch der Pfand (Subartikel) für den wiederverwendbaren Behälter mitgebucht.

 

Abbildung 7: Subartikel anlegen

Die Grundpreisverordnung
Die Grundpreisverordnung bietet Ihnen und Ihren Kunden eine Vergleichsgrundlage. Dabei wird der Preis verschiedener Mengen (bspw. Getränkeverpackungen mit 0,33l, 0,5l oder 1,5l) auf eine Grundeinheit (bspw. 1 Liter) umgerechnet. Da Sie einen Artikel verschiedenen Preislisten zuordnen können, lässt sich an dieser Stelle der Grundpreis (bspw. EUR/Liter) für die einzelnen Artikel anzeigen. 

 

Abbildung 8: Grundpreis einstellen

Bearbeiten eines Artikels
Um einen bestehenden Artikel bearbeiten zu können müssen Sie diesen nur in der Artikelliste markieren, in dem Sie diesen anklicken. Nun drücken Sie auf den Button „Bearbeiten“ in der Werkzeugleiste und schon können Sie die gewünschten Änderungen an dem Artikel vornehmen. Abschließend genügt ein einfaches „Speichern“ um den Vorgang abzuschließen. Durch „Zurück“ kommen sie wieder in die vorherige Listenansicht, ohne das die Änderungen übernommen werden.

Abbildung 9: Artikel bearbeiten

Hier haben Sie noch zwei weitere Bearbeitungsmöglichkeiten. Mit der „Kopieren“-Funktion duplizieren Sie ganz einfach einen bestehenden Artikel, welchen Sie dann als Vorlage für neue Artikel benutzen. Und mit „Entfernen“ wird er aus dem System, sofern keine anderweitigen Abhängigkeiten bestehen, gelöscht.

Mario Bieh, Mitarbeiter Kreativabteilung, Combase AG

Fragen, Wünsche, Anregungen

Scroll Up